Sommerferien

летние каникулы

1. Lest den Text

DIE FERIEN AM MEER

In den Ferien fährt unsere Familie gewöhnlich ans Meer. Wir wohnen in einem Dorf am Meer. Wir verbringen unsere Zeit sehr gut. Morgens gehen wir an den Strand. Meine Eltern schwimmen viel, dann liegen sie am Strand und ruhen sich aus.
Marko taucht gern, ich bade und schwimme mit den Dorfkindern um die Wette. Dann spielen wir Ball und Badminton am Strand oder liegen in der Sonne.
Am Abend fahren Mutti, Marko und ich gern Boot. Unser Vater fährt selten mit. Er angelt lieber. Das macht ihm Spaß. Abends essen wir oft Fisch. Der Fisch schmeckt uns sehr.
Am Samstag fahren wir gewöhnlich in die Stadt. Dort besuchen wir ein Museum oder eine Ausstellung. Das ist interessant für uns und für die Eltern. Dann essen wir Eis in einem Cafe.
Am Sonntag gehen wir in die Berge. Wir nehmen ein Zelt mit. In den Bergen gibt es einen See. Wir zelten am See. Das Wasser dort ist blau und sehr sauber. In den Bergen sammeln wir Beeren und Pilze. Sie schmecken gut. Die Natur in den Bergen ist wunderschön. Wir fotografieren viel.
Unsere Ferien am Meer sind immer toll!

2. Erzählt diesen Text im Perfekt und Präteritum

3. Lest den Text, findet Verben im Perfekt

Am Wochenende

Am Wochenende haben wir am Fluss gezeltet. Alle haben gern im Fluss gebadet, in der Sonne gelegen, am Strand Ball und Badminton gespielt. Der Vater hat gern geangelt.
Am Sonntag haben wir einen Ausflug in den Wald gemacht. Auf einer Wiese haben wir ein Picknick gemacht. Die Kinder haben Verstecken und Blindekuh gespielt. Die Mutter hat uns fotografiert.

4. Lest den Text und beantwortet die Fragen:

Taras und Oxana Iwanenko sind Geschwister. Sie wohnen in der Stadt. Sie sind Schüler. Taras ist 13 Jahre alt. Seine Schwester ist 10 Jahre alt. In diesem Jahr geht Taras in die 6. Klasse und Oxana geht in die 4. Klasse.
Ihre Sommerferien haben die Kinder auf dem Lande verbracht. Im Juni sind sie ins Dorf Iwaniwka gefahren. Dort wohnen ihre Großeltern.
Das Dorf liegt am großen Fluss. Am Fluss gibt es einen Wald. Der Wald ist auch groß. Im Wald gibt es viele Pilze und Beeren. Die Kinder sind oft in den grünen Wald gegangen. Sie haben dort die guten großen Pilze und die roten Beeren gesammelt. Oxana hat oft auch die schönen bunten Blumen nach Hause gebracht.
Der Sommer in diesem Jahr ist sehr heiß gewesen. Die Kinder sind oft an den großen Fluss gegangen. Sie haben in der heißen Sonne gelegen und viel im blauen Fluss gebadet. Jetzt können sie gut schwimmen.
Aber die schönen Sommerferien sind jetzt zu Ende. Die Kinder sind von ihren Großeltern nach Hause gekommen. Am 1. September hat das neue Schuljahr begonnen. Die Kinder müssen in die Schule gehen.

1.Wer sind Taras und Oxana Iwanenko?
2.Wo wohnen sie?
3.Was sind sie?
4.Wie alt sind sie?
5.Wo haben die Kinder ihre Sommerferien verbracht?
6.Wohin sind sie im Juni gefahren?
7.Wer wohnt im Dorf Iwaniwka?
8.Wo liegt das Dorf?
9.Gibt es dort einen Fluss und einen Wald?
10.Wie ist der Wald?
11.Was gibt es im Wald?
12.Sind die Kinder oft in den Wald gegangen?
13.Was haben sie dort gesammelt?
14.Wie ist der Sommer in diesem Jahr gewesen?
15.Was haben die Kinder am Fluss gemacht?
16.Können sie jetzt gut schwimmen?
17.Sind die Sommerferien jetzt zu Ende?
18.Sind die Kinder nach Hause gekommen?
19.Wann hat das neue Schuljahr begonnen?

5. Lest den Text und beantwortet die Fragen:

Marko und Monika Krause sind Geschwister. Sie wohnen in Köln. Monika ist 10 Jahre alt. Ihr Bruder ist 8 Jahre alt. Ihre Sommerferien haben sie auf dem Lande verbracht. Hier leben ihre Großeltern. Sie haben einen Bauernhof. Es gibt da auch einen Garten. Monika und Marko haben ihren Großeltern im Garten geholfen. Sie haben dort sehr gern gearbeitet. Sie haben Bäume und Blumen gepflegt.
Die Großeltern haben Pferde, Kühe und Schweine auf dem Bauernhof. Da gibt es auch viele Hühner, Enten und Gänse. Monika und Marko haben sie morgens und abends gefüttert.
Die Kinder haben oft draußen Verstecken gespielt. Das ist ihr Abzählreim:
Enten am Bach, Tauben am Dach,
die Maus ist im Kuchen. Lauft los!
Ich komme suchen!
Es gibt Berge, einen Wald und einen See neben dem Dorf. Marko und Monika haben im See viel gebadet und geangelt. Sie haben am Strand Ball gespielt, in den Bergen Picknicks gemacht, im Wald Pilze und Beeren gesammelt. Sie haben oft ein Lied gesungen:
Wir wandern, wir wandern
von einem Berg zum andern.
Die Kinder haben gern auf einer Wiese gespielt und dort Tiere und Insekten beobachtet. Die Sommerferien auf dem Lande haben ihnen sehr gefallen.

1. Wer sind Monika und Marko?
2. Wo wohnen sie?
3. Wie alt sind sie?
4. Wo wohnen ihre Großeltern?
5. Wo haben die Kinder ihre Ferien verbracht?
6. Haben die Kinder ihren Großeltern geholfen?
7. Wen haben sie morgens und abends gefüttert?
8. Was haben sie draußen gespielt?
9. Was haben die Kinder am See gemacht?
10. Wo haben sie Picknicks gemacht?
11. Wo haben sie Pilze und Beeren gesammelt?
12. Welches Lied haben sie oft gesungen?
13. Haben sie Tiere und Insekten beobachtet? Haben den Kindern ihre Ferien gefallen?

6. Bildet eine Erzählung über eure Sommerferien

Meine Sommerferien

Meine Sommerferien dauerten 3 Monate. Sie begannen am ersten Juni und waren am 31. August zu Ende. Das Wetter war im Sommer gut. Die Sonne schien. Der Himmel war blau. Es war heiß. Aber manchmal gab es Gewitter. Dann blitzte es, donnerte es und regnete es, aber nicht lange. Den Sommer verbrachte ich _____________________. Im Juni war ich ___________________, im Juli ___________________ und im August ____________________________. Dort war ich mit_____________________________. Ich badete, schwamm, tauchte. Am Strand sammelte ich Muscheln und Murmeln. Auch lag ich in der Sonne. Wir spielten Volleyball, Pionierball und Federball.
Im Sommer las ich und sah fern. Mit den Freunden ging ich viel spazieren. Manchmal computerte ich.
Ich verbrachte meine Sommerferien toll. Sie gefielen mir sehr gut, weil ich mich gut erholt habe.

7. Lernt die Wörter

heiß – жарко
schwül – душно
heraufziehen (zog herauf, heraufgezogen) – подниматься, приближаться
das Gewitter – непогода
es blitzt – светит молния
es donnert – гремит
blühen — цвести
die Feldblumen pflücken – собирать полевые цветы
strahlen – светить
angeln – рыбачить
aufhören (hörte auf, aufgehört) – прекращаться
untergehen (ging unter, untergegangen) — заходить

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *